Modalverben 2

Vokabular 14 (Vertrieb und Handel)

Setzen Sie die folgenden Modalverben im Infinitiv sinngemäss ein!
mögen / wollen / sollen / müssen / nicht brauchen / können / dürfen

1. Wenn die Ware beschädigt ist oder der Bestellung nicht entspricht, der Käufer eine Ermässigung verlangen.
2. Um viele Verkaufserfolge feiern zu , sich eine Kauffrau nicht nur nach der Konkurrenz richten, sondern sie die Preise der Artikel selbständig herabsetzen, um gute Geschäfte zu machen.
3. Die reduzierte Ware im Normalfall nicht zurückgenommen oder umgetauscht werden.
4. Während des Verkaufsgesprächs äusserte der Einzelhändler gegenüber dem Kunden, dass er ihm 2 Prozent Rabatt auf den Bruttoverkaufspreis gewähren .
5. Beim Versandhandel und Teleshopping man nicht mehr den Weg bis zum Einkaufszentrum oder Warenhaus zurückzulegen, sondern bequem vor Ort seine Auswahl treffen, denn alles wird ins Haus geliefert.
6. Die Angebotsvielfalt in Schaufestern und an Warenständern und das unüberblickbare Sortiment im Allgemeinen führt dazu, dass ich gar nichts mehr einkaufen .
7. Seit dem verlängerten Abendverkauf an Werktagen der Andrang der Kunden noch grösser sein, hat man mir erzählt.
8. Der Filialleiter dem Obsthändler auch den Vertrieb der Gemüse übertragen, obschon er ihn nicht .
9. Im Einzugsgebiet von Freiburg neue Verkaufsfächen entstehen, die jedoch die gesetzlich festgelegte Maximalgrösse von 2500 Quadratmetern nicht überschreiten .
10. Er hat mich darauf hingewiesen, dass ich als Franchisegeber für die Nutzung meines Firmenzeichens ein Entgelt verlangen .